Suche
Gesundheit essen.
Genuss leben.
Gewissen haben.
Suche Menü

#projektzuckerfrei

DSC_2521

Heute beginnt sie, die Fastenzeit. Der eine verzichtet auf Fleisch, der andere aufs Fernsehen – und ich auf Zucker. Das bedeutet: Ich mache bei der 40 Tage „Projekt: Zuckerfrei“ Challenge mit. 40 Tage kein Industriezucker, wenn möglich auch kein Agavendicksaft oder ähnliches. Denn der Frühling rückt näher und ein paar Kilo weniger auf der Waage lässt die Vögelchen singen.

Wie schädlich weißer Haushaltszucker ist, wissen wir alle. Er hat Suchtpotenzial und wird in zahlreichen neuesten Untersuchungen unter anderem als das „Kokain unserer Zeit“ bezeichnet. Natürlich sind Light-Produkte auch keinen Lösung, doch es gibt genügend Alternativen, wie Agavendicksaft, Stevia, Birkenzucker bzw. Xylitol oder Kokosblütenzucker.

40 Tage auch auf Alternativen zu verzichten bedeutet, den Körper zu entwöhnen und die Zuckersucht in den Griff zu bekommen. Nach dieser Zeit braucht der Körper viel weniger Süßungsmittel und du kannst mit neuen Produkten wie Dicksäften, Ahornsirup oder den eben genannten experimentieren.

Für die Fastenzeit gilt: Früchtemüsli, getrocknete Datteln, Bananen oder andere Trockenfrüchte süßen ebenfalls und passen in den Smoothie, das morgendliche Frühstück oder wenn dich mal der Süßhunger packt.

Also los! Hier geht es zur Aktion. Lese dich schlau, tausche dich mit anderen aus oder nimm an der Facebook-Gruppe teil.

Und so startet meine zuckerfreie Zeit:

DSC_25235

Himbeeren mit Provamel zero sugars und Früchtemüsli

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.