Suche
Gesundheit essen.
Genuss leben.
Gewissen haben.
Suche Menü

NEU*NEU*NEU entdeckt

DSC_0876

Rohe Nudeln, die nicht gekocht werden müssen, der erste vegan-vegetarische Radiosender oder Mohnöl zu Erdbeeren: Das sind meine coolsten Neu-Entdeckungen auf der Rohvolution 2014.

DSC_0868Moringa – die „Trend-Pflanze“
An fast jedem zweiten Stand gibt es Produkte mit Moringa zu testen und zu kaufen. Der ayurvedische Wunderbaum wird zu Pulver, Öl, Gewürzmischungen, Kapseln oder Smoothie-Würfel verarbeitet. Moringa soll ein einzigartig umfassendes Nährstoffspektrum besitzen, wie bisher keine andere Pflanze auf der Erde. 100 Gramm Moringa-Blätter enthalten ca. 4-mal mehr Vitamin A als Möhren, 7-mal mehr Vitamin C als Orangen, 4-mal mehr Kalzium als Milch, genauso viel Eiweiß wie Eier, 3-mal mehr Kalium als Bananen und doppelt so viel Protein wie Soja. Geschmacklich lässt Moringa Spirulina und Co. übrigens weit hinter sich.

www.theessenceofafrica.com

DSC_0880Wild Pasta – die erste glutenfreie Rohkostnudel
Ohne Kochen? Das war meine erste Frage. Wild Pasta gibt es ab jetzt ganz neu auf dem Markt. Sie wird schonend in Soßen, Marinaden
und bei maximal 42 Grad Celsius eingelegt. Es gibt die Rohkostnudeln in drei Sorten: Original, Kräuter der Provence (Zutaten: Quinoa-, Sonnenblumen-, Buchweizenkeimlinge, Leinsaat, Kräuter der Provence in Rohkostqualität und Meersalz) und mit getrockneten Tomaten. Sie müssen 20 bis 40 Minuten „einweichen“. Heute Mittag habe ich die Kräutervariante getestet: Hier das Ergebnis!
www.die-kulinaristen.de
www.rohkoestlich.com

Veggie Radio – Sendestart 31. März 2014
Um 13:13 Uhr startete heute das erste Radio für Veganer, Vegetarier und alle, die sich damit beschäftigen. Es gibt Interviews mit interessanten Menschen, die etwas zu sagen haben. Dazu Kinotipps und Wirtschaftsnachrichten genauso wie Gesundheit und Yoga. Bücher und CDs werden vorgestellt und natürlich auch neue Produkte, die getestet wurden. Jeden Freitag gibt es das Peta Thema der Woche. Samstags stehen Restaurants, Cafes und andere Einrichtungen, wo es lecker ist, im Fokus. Sonntags geht es auf Reisen mit den Veggie-Hotels. Und dazwischen: ja klar, Musik.
www.veggieradio.de

DSC_0856Soyanada – mein Liebling in zwei neuen Sorten
Aaaaah! Mein liebster Frischkäse, Soyanada, kommt jetzt in zwei neuen Geschmacksrichtungen in den Handel: „BioMeerrettich“ und „Grüner BioPfeffer“. Am Stand waren die Sorten bereits ausverkauft. Das passiert mir meist mit Soyanada. Auch im Veganz kam ich meist zu spät, und wenn ich mal Glück hatte, habe ich mir „Kräuter-Knoblauch“ gleich auf Vorrat mitgenommen. Ich kann es kaum abwarten, die beiden zu testen!
www.soyana.ch

 

_DSF7977

Wildkräuter – für die grüne Pause zwischendurch
Smoothie, grüner Saft oder Detoxkuren frei Haus: roh, vegan, bio und zu 100 % natürlich. Die Produkte sind überwiegend mit frisch gepflückten Wildkräutern aus der Uckermark und mit Obst und Gemüse aus kontrolliert biologischem Anbau zubereitet. Anfang Mai eröffnet übrigens auch ein Ladengeschäft von „wild.kräuter“ in der Graefestrasse 80 in Berlin Kreuzberg. Hier wird es Säfte, Smoothies, rohköstliche Snacks sowie frisches Weizengras und Wildkräuter geben.
www.wild-kraeuter.com

DSC_0869BAOLA – keine Limo
In Afrika wird der Baobab-Baum als natürliche Quelle für Gesundheit und Wohlbefinden genutzt. Baobab enthält enorm viel Vitamin C und eine Menge Vitamin B6. Baobab Fruchtpulver lässt sich in der roh-veganen Küche für süße und herzhafte Gerichte sowie Getränke verwenden. Traditionell wird es in Wasser oder Milch eingerührt. Wer zur fertig gemischten Flasche greifen möchte, holt sich BAOLA, ein Erfrischungsgetränk mit Baobab, aber ohne Aromen oder künstlich gewonnene Extrakte – in pur, Kirsch, Mango oder mit Guarana.
www.baobab.org

DSC_0859Happy-Cheeze – mit Liebe, ohne Kuh
Endlich mal durchprobieren, durch den Cashewkäse, von dem ich schon so viel gehört habe. Happy-Cheeze ist vegan und roh. Durch Fermentation mit Bakterienkulturen erhält er den Schmelz, den man von Käse gewohnt ist. Zutaten sind Cashewkerne, energetisiertes Wasser, pinkes Himalayasalz, Gewürze und Fermentationsbakterien. Den veganen Käse gibt es in den Sorten Klassik, Schabzigerklee, Olive, Spirulina-Chili, Bärlauch und Rauch-Pfeffer. Gekühlt ist er zwei bis drei Wochen haltbar.
www.happy-cheeze.com

HappyVeggie – das neue Lifestyle-Magazin
Immer mehr vegetarisch-vegane Magazine drängen auf den Markt. Am 4. April 2014 startet „HappyVeggie“, mit Sarah Wiener auf dem Cover und Attila Hildmann als Top-Thema. Ob „Vegan für Anfänger“, „Köstliche Rohkost“ oder „Mein kleiner Bio-Balkon“: Die Zeitschrift verspricht Genuss für Seele und Sinne. Ach ja, der 32-seitige Rezeptteil zum Herausnehmen darf natürlich nicht fehlen.
www.happy-veggie.eu

DSC_0872Kale-Chips – jetzt auch im Veganz
In den USA sind sie schon lange DER Renner: Kale-Chips. Der krosse Grünkohl ist mega gesund und ganz nebenbei ein sehr kalorienarmer Snack. Am Stand des Veganz konnte man einige Sorten probieren und natürlich kaufen. Verrückt: die mit Schokolade schmecken krass gut und nur ein klein bissl ungewöhnlich.
www.veganz.de

DSC_0844Booja-Booja – Eis-Dessert, roh und sojafrei
Gleich einer der ersten Stände mit einer langen Schlange: das vegane, glutenfreie Eis Booja-Booja. Wir haben das Ahorn-Pecan-Eis (Pompompos Maple Pecan) getestet. Coole Sch… Mit Cashewnüssen, Agavendicksaft und Pecanüssen. Es gibt fünf Sorten, lieferbar in Boxen a 500 ml und 2.000 ml. Pro Sorte werden lediglich 4 bis 5 Zutaten verwendet. Der Hamma!
www.boojabooja.de

DSC_0841Leckere Öle – kaltgepresst und in Rohkostqualität
Wenzels Ölmühle stellt hochwertige Öle in Bamberg her. Ich wurde am Stand sehr sehr nett beraten und konnte alle Sorten testen. Schließlich habe ich mich für das Mohnöl entschieden. Es schmeckt wunderbar nach Mohn und soll über Erdbeeren ein Traum sein. Aber auch herzhaft lässt es sich verwenden. Als nächstes werde ich mir sicher das Hanföl kaufen. Denn das soll ja besonders gesund sein. Sonst noch im Sortiment: Leinöl braun, Leinöl gold, Mandelöl, Sonnenblumenöl, Sesamöl und Walnussöl.
www.wenzels-oelmuehle.de

DSC_0870Simply raw – ehrlich, authentisch, gesund
mr. und mrs. raw, ein Ehepaar aus Berlin, haben Produkte ertüftelt, die uns gut tun und den Körper nicht belasten. Los ging es mit Riegeln aus 100 % Frucht und Nüssen – die „raw-ba“. Neu zu testen gab es auf der Messe die „Brawnies“, ausschließich in Rohkostqualität. Und „Choc-a-raw-Creme“, ein Aufstrich in drei Sorten, alle ohne Palmfett, Soja-Lecithin oder ähnliches. Die Erdmandel-Creme fand ich am spannendsten.
www.simplyraw.de

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Rohkost-Nudeln im Test | Vegangreenroom

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.